Mother and Child - Diastasis Recti

Was ist eine Rektusdiastase?

Diastasis Recti, auch Rektusdiastase genannt, ist gemeinhin als Bauchspaltung oder DRAM (Diastasis Rectus Abdominus Muscles) bekannt. Es handelt sich dabei um die Trennung des Bindegewebes, das in der Mitte des Bauches verläuft. Einfach ausgedrückt weichen die geraden Bauchmuskeln auseinander.

Was sind die Ursachen für eine Diastasis Recti?

Während der Schwangerschaft muss der Bauch Platz für das wachsende Baby schaffen, was bedeutet, dass sich die Bauchmuskeln dehnen müssen. Der Druck der wachsenden Gebärmutter sowie hormonelle Auswirkungen können dazu führen, dass sich die Linea alba (Bindegewebe) zwischen den Muskeln löst.

Die Diastasis Recti kann auch außerhalb der Schwangerschaft auftreten, wenn nach längerem Übergewicht eine Gewichtsabnahme erfolgt.

Ist eine Rektusdiastase normal?

Eine kleine Bauchspreizung (2 Fingerbreit) wird als normale Veränderung während der Schwangerschaft angesehen, wobei 100% der Frauen während oder unmittelbar nach der Schwangerschaft einen gewissen Grad der Spreizung aufweisen.

Bei einigen Frauen bildet sich die Rektusdiastase nach der Entbindung ohne besondere Maßnahmen von selbst zurück.

Bei anderen Frauen sind die Bauchmuskeln zu schwach, um sich von selbst zurückzubilden, was zu Ausbeulungen oder Wölbungen und sogar zu Schmerzen oder Unwohlsein führen kann.

Diastasis Recti Symptome:

  • Bauchwölbung oder Wölbung in der Mitte des Bauchs
  • Das Gefühl einer "Rumpf"-Schwäche
  • Schmerzen im unteren Rücken oder im Beckenbereich
  • Beckenbodenschwäche oder Inkontinenz

Mehrere Schwangerschaften, bei der die Bauchmuskulatur zwischendurch nicht genug Zeit hat, sich zu regenerieren, erhöhen das Risiko für die Entwicklung einer Diastase aufgrund der wiederholten und anhaltenden Dehnung der Bauchdecke.

Wie kann ich feststellen, ob ich eine Rektusdiastase habe?

Ein geschulter Physiotherapeut, Geburtshelfer oder eine Hebamme kann in der Regel feststellen, ob Sie unter einer Rektusdiastase leiden.

Lässt sich die Rektusdiastase lindern?

Nach der Geburt eines Kindes kann der Rückgang des Drucks auf die Bauchdecke dazu beitragen, das Aussehen und das Gefühl der Diastase zu reduzieren.

Im Allgemeinen ist es am besten, während der Schwangerschaft und zu Beginn des Wochenbetts Folgendes zu vermeiden:

  • Sit-up-ähnliche Bewegungen, z. B. beim Aufstehen aus dem Bett. Versuchen Sie, sich auf die Seite zu rollen und dann aufzurichten
  • Verstopfung und Pressen beim Toilettengang
  • Schweres Heben
  • Crunches oder Sit-ups

Sanfte Bauchübungen, ohne "crunchen", können die Kraft und Funktion des Bauches verbessern und die visuellen Probleme sowie das Risiko, andere Rücken- oder Beckenschmerzen zu entwickeln, reduzieren.

Manche Frauen mit einer schweren Rektusdiastase fühlen sich nicht in ihrem Körper wohl. In diesen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff eine Option sein.

Weitere Tipps zur Heilung einer Rektusdiastase in der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes sind:

  • Tragen Sie Kompressionskleidung. Ein Physiotherapeut für Frauengesundheit kann Ihnen Bauchstützen oder Kompressionskleidung verschreiben und zur Verfügung stellen.
  • Üben Sie eine gute Haltung. Stellen Sie sich aufrecht mit nur leicht gekrümmtem Rücken hin. Versuchen Sie, ein übermäßiges Hohlkreuz zu vermeiden und die Hüften nicht nach vorne zu schieben.
  • Machen Sie Beckenboden- und spezifische Bauchübungen - wie leichtes Pilates oder Übungen, die Ihnen Ihr Physiotherapeut verschreibt.

Rektusdiastase-Übungen und Beckenbodentraining

Frauen mit einer Diastasis Recti werden in der Regel leichte Rehabilitationsübungen für die Bauchdecke und die Beckenbodenmuskulatur von ihrem Arzt verschrieben.

Da es wichtig ist, sich in der ersten Zeit nach der Geburt nicht zu überansprungen (insbesondere bei einer Rektusdiastase), ist es am besten, sich untersuchen zu lassen und sicherzustellen, dass Beckenbodenkontraktion das Richtige für Sie sind..

Beckenbodenübungen (einschließlich der Verwendung von Beckenbodentrainern) sind auch bei einer Rektusdiastase möglich, sobald Sie wissen, dass Sie Ihre Bauchdecke mithilfe Ihrer tiefen Bauchmuskeln und Beckenbodenmuskeln bequem "stützen" können.

Artikel verfasst von
Laura Justin
Qualifizierte und registrierte australische Physiotherapeutin
Gesundheit von Frauen und Kindern
@thefamilyphysio

MEHR ZUM THEMA: