Sexuelles Wohlbefinden ist für viele Frauen ein wichtiger Aspekt der Lebensqualität.

Da die Beckenbodenmuskulatur die Vagina und die Beckenorgane stützt, ist erwiesen, dass eine stärkere Beckenbodenmuskulatur und ein gesunder Tonus der Beckenbodenmuskulatur mit einer verbesserten sexuellen Funktion einhergehen.

Wenn die Beckenbodenmuskeln einen geringeren Tonus oder eine geringere Kraft haben, kann es zu einem Gefühl der verminderten Lust und Kontraktion und zu einer geringeren Orgasmusrate kommen. Ist die Beckenbodenmuskulatur jedoch "überaktiv" oder hat sie einen zu hohen Tonus, kann es zu Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Einführen in die Scheide kommen.

Ein gesunder Beckenboden ist in der Lage, sich angemessen zu entspannen, um den Eintritt in den Vaginalkanal zu ermöglichen, und sich stark zusammenzuziehen, um Lust und Orgasmus zu steigern.

Wie kann ein gesunder Beckenboden zu stärkeren Orgasmen führen?

Untersuchungen haben ergeben, dass ein starker und funktioneller Beckenboden nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Qualität des Orgasmus erhöhen kann.

Die Klitoris ist die Hauptquelle der sexuellen Lust. Sie hat zwei tiefe Verzweigungen, die die Vagina umgeben. Wenn der Beckenboden stark und beweglich ist, kann er gut getimte Kontraktionen ausführen, um die Klitoris während der Penetration zu stimulieren. Dies führt dazu, dass sich die Klitoris vergrößert und fest wird (auch als Erektion der Klitoris bekannt), was wiederum dazu beiträgt, ihre Stimulation weiter zu steigern.

Während des Orgasmus ziehen sich Ihre Beckenbodenmuskeln unwillkürlich und rhythmisch zusammen. Je gesünder Ihr Beckenboden ist, desto intensiver sind Ihre Orgasmen. Die Fähigkeit und Stärke, die Beckenbodenkontraktionen um den Penis herum während des Geschlechtsverkehrs zu kontrollieren, kann auch die Empfindung und das Vergnügen der männlichen Partner steigern!

Warum die Pflege Ihres Beckenbodens eine Rolle für Ihr Sexualleben spielt

Frauen mit Beckenbodenfunktionsstörungen - wie Inkontinenz, Beckenorganprolaps, geburtsbedingten Traumata oder sexuellen Schmerzen - berichten über ein geringeres Selbstwertgefühl und sexuelles Wohlbefinden.

Indem sie sich von einem Physiotherapeuten oder Spezialisten für Beckenbodengesundheit beraten lassen, können Frauen ihre Beckenbodenfunktion durch Übungen und Ratschläge verbessern, die speziell auf ihr Problem zugeschnitten sind. Dies kann zu einer insgesamt verbesserten sexuellen Funktion und einer höheren Lebensqualität führen!

Denken Sie daran, dass ein gesund funktionierender Beckenboden sowohl in der Lage ist, sich vollständig zu entspannen, als auch stark zu kontrahieren. Für einen angenehmen und schmerzfreien Sex sind Kraft, korrekte motorische Kontrolle und das richtige Timing der Kontraktion wichtig, aber auch die vollständige Entspannung und das Loslassen.

Meine Vagina fühlt sich "locker" an, was kann ich dagegen tun?

Nach vaginalen Entbindungen von Babys oder nach der Menopause kann sich die Spannung oder "Enge", die eine Frau in ihrer Vagina empfindet, verändern - das kann normal sein! Eine Untersuchung durch einen Beckenboden-Physiotherapeuten kann feststellen, ob eine Schwäche oder Verletzung der Beckenbodenmuskulatur vorliegt.

Beckenbodentraining oder "Kegel"-Übungen können helfen, den Muskeltonus wiederherzustellen, was das "lockere" Gefühl in der Vagina, das manche Frauen empfinden, verringern und ihr Selbstvertrauen und ihr sexuelles Vergnügen verbessern kann.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass es nicht so wichtig ist, "eng" zu sein. Vaginas können sich stärker ausdehnen und zusammenziehen, als man denkt, und werden durch Geschlechtsverkehr oder sogar durch eine Geburt in vielen Fällen nicht gedehnt. Manche Vaginas sind breiter, manche kleiner. Das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie einen starken oder schwachen Beckenboden haben. Wird sich Ihre Vagina verändern? Vielleicht, und das ist auch gut so! Es gibt viele therapeutische Übungen und Techniken, um sich von der Geburt zu erholen und Ihr Selbstvertrauen und Vergnügen wiederzuerlangen, darunter auch die Verwendung von Beckenbodentrainern!

Artikel verfasst von
Laura Justin
Qualifizierte und registrierte australische Physiotherapeutin
Gesundheit von Frauen und Kindern
@thefamilyphysio

ERFAHREN SIE MEHR: