Stillen in der Öffentlichkeit: Alles, was Sie wissen müssen

Breastfeeding parent in public

Es dürfte niemanden überraschen, dass das Stillen seit langem ein Tabuthema ist. Stillende Mütter müssen sich regelmäßig mit herablassenden Blicken, Reaktionen und Kommentaren auseinandersetzen. Manchmal kommt es einem fast so vor, als ob das Stillen überhaupt nicht legal wäre. Es gibt tatsächlich Fälle, in denen stillende Mütter in der Öffentlichkeit angeschrien werden. Dabei fallen Kommentare, wie "Stillen Sie Ihr Kind doch auf der Toilette" oder "Zeigen Sie etwas Anstand und bedecken Sie sich gefälligst" usw. Dies ist inakzeptabel und schädlich. Wir sind hier, um mit dem Mythos aufzuräumen, dass Stillen in der Öffentlichkeit illegal ist, und Ihnen einige Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Sie in der Öffentlichkeit in Ruhe stillen können.

Alles, was Sie über das Stillen in der Öffentlichkeit wissen müssen

Stillen ist die natürlichste Sache der Welt. Die Muttermilch ist vollgepackt mit Nährstoffen und Antikörpern, die für die Entwicklung und das Wachstum Ihres Babys wichtig sind. Ganz zu schweigen von der engen Bindung, die zwischen einer stillenden Mutter und ihrem Kind entsteht. Stillen hat etwas Magisches. Die Entscheidung, in der Öffentlichkeit zu stillen oder überhaupt zu stillen, liegt jedoch ganz bei Ihnen und Sie sollten sich in keiner Weise unter Druck gesetzt fühlen. Fakt ist: Stillen ist seit vielen Jahren ein heißes Thema. Von Restaurantbesitzern bis hin zu Gästen, die stillende Mütter auffordern, sich zu bedecken oder ihr Kind auf der Toilette zu füttern - es scheint, als ob sich ein Großteil der Öffentlichkeit immer noch unwohl fühlt und gegen das Stillen in der Öffentlichkeit ist.

Stillen hat mehrere Vorteile und kann die Gesundheit des Babys fördern. Ich denke, dass jede Mutter zustimmen wird, dass Babys die meiste Zeit über hungrig sind. Viele Mütter entscheiden sich allein deshalb zum Stillen, weil die Milch quasi jederzeit verfügbar ist. Wären da nur nicht die Kommentare der anderen! Eine Mutter sollte sich keine Gedanken darüber machen müssen, wo und wann sie stillen kann, und sich dabei nicht wie eine Aussätzige fühlen. Studien haben sogar gezeigt, dass Muttermilch eines der besten Mittel ist, um sowohl Säuglinge als auch Mütter vor Krankheiten zu schützen (1).

Vorteile des Stillens:

  • Weniger Fälle von Allergien
  • Weniger Krebserkrankungen in der Kindheit
  • Niedrigeres Risiko für Typ I und Typ II Diabetes
  • Weniger Fälle von Morbus Crohn und Colitis
  • Weniger Atemwegserkrankungen
  • Weniger Sprach- und kieferorthopädische Probleme
  • Weniger Karies
  • Geringere Wahrscheinlichkeit, später in der Kindheit fettleibig zu werden
  • Bessere Gehirnreifung
  • Bessere Immunität gegen Infektionen(2)

Auch für die Mutter hat das Stillen sowohl geistige als auch körperliche Vorteile:

  • Es fördert die schnellere Gewichtsabnahme nach der Geburt
  • Stimuliert die Kontraktion der Gebärmutter und die Rückkehr zu ihrer normalen Größe
  • Reduziert Blutungen nach der Geburt
  • Weniger Harnwegsinfektionen
  • Geringeres Risiko einer Anämie
  • Geringeres Risiko einer postpartalen Depression und positivere Stimmung(2)

Diese Liste ist noch lange nicht vollständig. Es gibt viele weitere Vorteile für Mutter und Kind. Wenn Sie Fragen zum Stillen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, um mehr darüber zu erfahren.

Ist es legal, in der Öffentlichkeit zu stillen?

Ja, das Stillen in der Öffentlichkeit ist völlig legal und beispielsweise in ganz Deutschland und in allen 50 Bundesstaaten der USA (3) durch Bundes- und Landesgesetze geschützt! Auch in den meisten anderen Ländern ist das Stillen in der Öffentlichkeit legal. Informieren Sie sich jedoch, wenn Sie in ein anderes Land reisen und Ihr Kind stillen möchten. In manchen Ländern genießen stillende Mütter an bestimmten Orten besonderen Schutz. Der Arbeitgeber muss das Stillen oder Abpumpen während der Arbeitspausen erlauben, Kindertagesstätten müssen Stillräume zur Verfügung stellen, und in 17 amerikanischen Bundesstaaten sind stillende Mütter vom Geschworenendienst befreit(3).

Wenn Sie stillen und von jemandem auf Ihr Stillen angesprochen werden, versuchen Sie, ruhig zu bleiben und die Fassung zu bewahren. Sie haben jedes Recht, in der Öffentlichkeit zu stillen. Sie könnten in Erwägung ziehen, sich die Daten der Person zu beschaffen, um eine Beschwerde gegen sie einzureichen. Sie können auch überlegen, ob Sie Ihre Erfahrungen mit anderen teilen wollen, damit die breitere Öffentlichkeit weiß, dass es immer noch Menschen gibt, die stillende Mütter beschämen wollen. Es ist schwer zu glauben, dass Stillen auch im Jahr 2022 noch ein Tabu-Thema ist.

Nein, Stillen ist nicht sexuell

Die weit verbreitete Vorstellung, dass Brüste der sexuellen Befriedigung dienen, könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Brüste sind zum Füttern gedacht und können dem Säugling während einer wichtigen Phase seines Lebens Gesundheit und Wohlbefinden vermitteln. Das Nuckeln an der Brust ist sowohl für das Baby als auch für die frischgebackene Mutter beruhigend und kann die Bindung fördern.

Nicht jedes Baby akzeptiert es, beim Essen zugedeckt zu werden. Das ist sehr verständlich, denn wir selbst würden es nicht mögen, wenn man uns beim Essen ein Tuch oder einen Schal über den Kopf zieht. Stillen ist etwas ganz Natürliches, und stillende Mütter haben ein Recht darauf, ihr Baby nach Bedarf zu füttern und sollten sich dabei nicht auf der Toilette verstecken müssen.

Perifit begleitet Sie auf Ihrer Postpartum-Reise und hilft Ihnen, Beckenboden mithilfe von Biofeedback und Spielen zu stärken

Perifit setzt sich für die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Menschen ein und verpflichtet sich, Informationen zu Gesundheitthemen bereitzustellen, wie z. B. der reproduktiven und intimen Gesundheit. Perifit bietet ein Gerät und eine Plattform, die den Biofeedback-Ansatz nutzen, um Ihnen mithilfe eines internen Sensors und einer mobilen App sofortiges Feedback zu Ihrer Beckenbodenstärke und der Qualität Ihrer Kontraktionen (Kegels) zu geben (4). Hierzu verwendet das Gerät ein Programm, auf das Sie über Ihr Smartphone zugreifen können, um ein Biofeedback-Training zu absolvieren. Das Programm kann unabhängig vom Alter oder der Art der Beckenbodenbeschwerden genutzt werden. Perifit bietet eine unterhaltsame und angenehme Möglichkeit, Ihre Beckenbodenkraft zu verbessern.

 

 

Mehr zum Thema:

 

Referenzen:

  1. USA Today, ‘This is why moms breastfeed on flights and in public…not that we should have to explain’ abgerufen am 27-10.2021: https://www.usatoday.com/story/life/parenting/2019/08/01/breastfeeding-public-and-flights-explained/1865134001/
  2. Cleveland Clinic, ‘The Benefits of Breastfeeding for Baby and for Mom’  abgerufen am 27.10.2021: https://my.clevelandclinic.org/health/articles/15274-the-benefits-of-breastfeeding-for-baby--for-mom
  3. What to expect, ‘Breastfeeding in Public : Tips and Laws for Nursing Mothers’ abgerufen am 27.10.2021: https://www.whattoexpect.com/first-year/breastfeeding/breastfeeding-in-public/
  4. Perifit, ‘Stärken Sie Ihren Beckenboden spielerisch’ Perifit, abgerufen am 27.10.2021: https://perifit.co/